img_0
img_1
img_2

Kinderzahnheilkunde

Dieser Teil der Zahnheilkunde befasst sich mit der Behandlung von Zahnproblemen bei Kindern vom Säuglingsalter bis zur Pubertät.
Die Vorsorge ab den ersten Lebensjahren ist von wesentlicher Bedeutung und es ist nie zu früh, sich um die eigene Mundgesundheit zu kümmern.

Die Hygiene muss ab dem Durchbruch des ersten Zahnes beginnen. Gesunde Milchzähne sind für die Entwicklung eines gesunden bleibenden Gebisses unerlässlich.
Es ist die Aufgabe des Zahnarztes, für ein Vertrauensverhältnis und eine gute Zusammenarbeit mit dem kleinen Patienten zu sorgen, damit das Kind auch auf die normalen Kontrolluntersuchungen bestens vorbreitet ist und keine Angst hat.

Es ist ratsam, mit dem Kind im Alter von drei Jahren zum ersten Mal zu einer Kontrolluntersuchung zu gehen, damit das Kind lernt, keine Angst vor dem Zahnarzt zu haben und die Visite nicht als Bedrohung zu empfinden.
Es ist dann Aufgabe des Zahnarztes, das Kind zum Zähneputzen zu motivieren, ihm beizubringen, wie man die Zähne richtig putzt und etwaige Bissfehler durch eine Korrektur von etwaigen schlechten Angewohnheiten zu beheben.

Die Fissurenversiegelung ist eine völlige untraumatische Behandlung und zur Vorbeugung von Karies bei Kindern sehr empfehlenswert: Dabei werden spezifische Lacke auf die Kauflächen der bleibenden Backenzähne aufgetragen (Durchbruch im Alter von ca. 6 Jahren).
Die Lacke werden bei jeder Kontrolluntersuchung überprüft und, falls sie durch das Kauen abgenutzt sind, können sie nochmals aufgetragen werden.

 

contentPane